Grauburgunder vs. Weissburgunder

Flaschen

Wo liegt da eigentlich der Unterschied zwischen und Weiß- und Grauburgunder? 

Während sich der kräftigere Grauburgunder hierzulande bereits großer Beliebtheit erfreut, muss sich der leichtere, meist blumig-aromatische Weißburgunder (die Rebsorte ist eine Mutationsfortsetzung des Grauburgunders) nicht hinter seinem Artverwandten verstecken und gilt als idealer Menüwein.  

Typisch für beide Pinot-Rebsorten sind nussig-schmelzige Aromen, die u.a. an gelbe Früchte, Quitte, Apfel oder Birne erinnern.

Hier gilt: Probieren und selbst entdecken!

  1. Grauburgunder, trocken (Weingut Sebastian Schneider, Mittelrhein), 7,00€/ 0,75l - zum Produkt 
  2. Grauburgunder, trocken (Weingut Josten & Klein, Ahr), 9,90€/ 0,75l - zum Produkt
  3. Grauburgunder S, trocken (Weingut Kriechel, Ahr), 9,90€/ 0,75l - zum Produkt
  4. Weißburgunder, trocken (Weingut Sebastian Schneider, Mittelrhein), 7,00€, 0,75l - zum Produkt
  5. Weißburgunder Königswinterer Drachenfeld, trocken (Weingut Pieper, Mittelrhein), 8,00€, 0,75l - zum Produkt 
  6. Weißburgunder, trocken (Weingut Erwin Riske, Ahr), 8,90€, 0,75l - zum Produkt

Newsletter