Mitte des 19. Jh. galt die Silvaner-Rebe als wichtigste Rebsorte Deutschlands. Mehr als jeder zweite Rebstock war ein Silvanerstock. Seither ging die Rebfläche kontinuierlich zurück, insbesondere zugunsten des Müller-Thurgau. Heute sind es noch ca. 5% der gesamtdeutschen Rebfläche, auf denen Silvaner angepflanzt wird. Silvaner-Hochburgen sind heute vor allem die Anbaugebiete Franken und Rheinhessen. An Mittelrhein und Ahr werden Sie nur noch vereinzelt angebaut, nicht zuletzt wegen der schwierigen Anbaubedingungen auf trockenen und steinigen Böden. 

Aus Silvaner-Reben entstehen meist unkomplizierte Alltagsweine mit eher zurückhaltenden, leicht erdigen Duftnoten und einer milden Säurestruktur. Bei entsprechender Ertragsreduzierung entstehen auch gehobene und höchste Prädikatsweine. Vielfach sagt man den Weinen auch eine harmonische Saftigkeit oder Vollmundigkeit im Mund nach, besonders wenn Sie auf schweren Böden stehen. Der Ausbau erfolgt überwiegend im Edelstahltank, bei höheren Qualitäten auch im Holzfass. 

Unsere Genuss-Empfehlung

Vor allem zu Spargelgerichten ist der leichte Silvaner ein perfekter Begleiter. Je nach Ausbau begleitet er aber auch ideal zu Süßwasserfisch, Muscheln, Kartoffel oder Gemüseauflauf oder mildem Käse.

2015 Hönninger Schloss-Secco €7,00
+ Jetzt einkaufen
2016 Hönninger Schlossberg Grüner Silvaner, trocken €6,90
+ Jetzt einkaufen

Newsletter