Herrn Professor Hermann Müller aus dem Schweizer Kanton Thurgau verdankt die Rebsorte Ihre Existenz und Ihren Namen. Neueste Genuntersuchungen belegen, dass Sie eine Kreuzung aus Riesling und Madeleine Royal ist. 

Die Rebsorte verdankt Ihren Erfolg im Deutschen Weinbau Ihrer unkomplizierten Art. Säuremild und mittelkräftig ist Sie auch für Nicht-Weinkenner leicht zugänglich. Auch im Anbau stellt Sie keine großen Ansprüche bezüglich des Standortes und gilt als ertragssicher. Sie reift früh und liefert unkomplizierte fruchtige Weißweine mit leicht blumigem Duft und feinfruchtigem Muskataroma. Geschmacklich erinnert er an zarte Kräuter, Äpfel und Birnen. Der Ausbau erfolgt üblicherweise in Edelstahltanks als trockene oder restsüße Qualitätsweine. Die Frische und der typische Duft werden so gut erhalten. Lagerfähig ist der Müller-Thurgau normalerweise nicht (ausgenommen vereinzelte Prädikatsweine) und sollte in den ersten Jahren nach der Reife getrunken werden. 

Unsere Genuss-Empfehlung

Der Müller-Thurgau begleitet durch seine harmonischen süffigen Charaktereigenschaften und leichte Zugänglichkeit perfekt durch den trinkfreudigen Abend oder einfach den täglichen Genuss. Junge, leichte und trockene Weine tragen oft den Namen Rivaner. Müller-Thurgau sind meist unkomplizierte Alltagsweine die am Esstisch am besten zu zart-aromatischen Speisen begleiten.

2016 Hönninger Schlossberg Rivaner, feinherb €5,90
+ Jetzt einkaufen
2016 Vallendarer Königshof Rivaner, trocken €4,90
+ Jetzt einkaufen

Newsletter