Februar 01, 2019 5 translation missing: de.blogs.article.read_time

Vin Jaune – das ist eine Weinspezialität aus Frankreich. Genauer gesagt stammt diese Köstlichkeit aus dem französischen Jura.

Übersetzt bedeutet der Name übrigens Gelber Wein. Und in der Tat strahlt er, eingeschenkt in das Weinglas, in einem warmen Goldgelb, fast schon in Bernsteintönen.

Original Vin Jaunes aus dem Französischen Jura:

Côtes du jura fruitière vinicole vin jaune 1982

Arbois fruitière vinicole vin jaune jaune 1998

Château chalon maison du vigneron vin jaune jaune 1982

Vin Jaune: Eine einzigartige Spezialität

Das Produkt ist Einzigartigkeit pur. Er unterscheidet sich sowohl im Herstellungsverfahren von anderen Weinen, als auch im Geschmack.

Nicht zu vergessen: seine überraschend lange Lagerfähigkeit.

Was ist Vin Jaune?

Vin Jaune ist nicht für jeden geeignet. Anfänger können schon mal die Nase rümpfen, sobald die (ebenfalls ungewöhnliche) Clavelin-Flasche geöffnet wird.

Nach behutsamem Herantasten können Zunge und Gaumen aber den kräftigen Geschmack durchaus schätzen lernen – oder auch nicht. Denn über Vin Jaune wird gesagt, dass der Weintrinker ihn entweder liebe oder hasse, dazwischen gäbe es nichts. Ein echter Charakter eben. Der gelbe Wein aus dem französischen Jura ist also ein echtes Nischenprodukt. Wer ihn aber mag, wird ihn vergöttern.

Herkunft: Wo kommt Vin Jaune her?

Der gelbe Wein stammt aus dem französischen Weinanbaugebiet Jura.

Hier ist die Landschaft wild: Riesige Abbruchkanten wechseln sich mit malerischen Hügeln ab. Das Gebiet liegt zwischen Burgund und der Schweiz in Ostfrankreich.

Bereits in der Antike soll hier Wein angebaut worden sein. Mittlerweile ist die Jura aber als Weinanbaugebiet etwas in den Hintergrund gerückt und nicht mehr so bekannt. Von hier stammen eben die Spezialitäten, die nicht für jedermann geeignet sind.

Vin Jaune ist einer dieser umstrittenen Lieblinge. Er wird aus der Rebsorte Savagnin hergestellt. Diese Sorte findet sich fast nur noch in dieser Region.

Der Wein wird auf wenigen Hektar in der Umgebung der Gemeinde Château-Chalon angebaut. Dieses mittelalterlich anmutende Dorf gilt als eines der schönsten Dörfer Frankreichs.

Auch die beschaulichen Nachbardörfer Nevy-sur-Seille, Voiteur und Menétru-le-Vignoble widmen sich leidenschaftlich der Weinspezialität. Das Weinanbaugebiet Château-Chalon hält das Schutzsiegel der Appellation d’Origine Contrôlée (AOC) inne, ein Weinliebhaber erhält also beim Kauf ein echte Qualitätsprodukt.

Herstellung: Wie wird Vin Jaune gemacht?

Die Herstellung des Vin Jaune unterscheidet sich grundlegend von der Herstellung anderer Weine.

Zunächst werden die Trauben eher spät im Jahr geerntet, frühestens Ende Oktober, manchmal aber auch erst im November.

Dies hat zur Folge, dass sich der entscheidende Zuckergehalt für die Vergärung im richtigen Rahmen bewegt. Es folgt eine gewöhnliche Mostvergärung.

Mindestens sechs Jahre und drei Monate dauert es anschließend, bis der Jungwein in gebrauchten Barriquefässern zu einem echten Vin Jaune heranreift. Die Reifezeit kann allerdings auch zehn Jahre oder mehr in Anspruch nehmen. Dies wird manchmal individuell gehandhabt.

Das Holz der Fässer lässt über feine Poren stets ein wenig Verdunstung zu. Dabei verliert der Weinkörper über ein Drittel seines Volumens.

Die Winzer in Château-Chalon sagen, dieser Anteil ginge an die Engel.

Bei gewöhnlichen Weinen füllen die Winzer stetig nach, damit der Wein nicht übermäßig an der Luft oxidiert und dadurch seine Qualität verliert, beziehungsweise zu Essig vergärt.

Beim Vin Jaune ist das Nachfüllen aber nicht nötig, ja sogar unerwünscht: Auf der Oberfläche der Flüssigkeit bildet sich selbstständig eine mehr oder weniger feste Schicht aus Hefen, die aus der Kelleratmosphäre und dem Fass stammen. Diese Hefeschicht schützt nicht nur vor übermäßiger, unerwünschter Oxidation, sondern führt den Wein auch an seinen einzigartigen Geschmack heran.

Nach Abschluss der Reifezeit folgt die Abfüllung.

Der Vin Jaune erhält nun seine charakteristische Flasche: markant, kompakt, leicht gedrungen und kurzhalsig. Die sogenannte Clavelin-Flasche ist typisch für die Region Château-Chalon.

Besonders auffällig ist die ungewöhnliche Füllmenge. Vin Jaune wird zu 620 ml pro Flasche vermarktet. Für gewöhnlich wird Wein in 750-Milliliter-Flaschen abgefüllt.

Diese merkwürdige Menge weist auf seinen ungewöhnlichen Reifeprozess hin. Durch die Verdunstung während der Reifezeit bleibt in den Fässern eine besonders aromatische Mischung zurück. Die Differenz der Clavelin-Flasche zu gewöhnlichen Weinflaschen unterstreicht diese Verdunstungsverhältnisse.

Allerdings kann es auch ein Hinweis darauf sein, dass Vin Jaune ursprünglich aus Spanien stammen könnte, vermutet zumindest der Winzer Stéphane Tissot aus Montagny-les-Arsures bei Arbois. Denn das 620-ml-Maß stellt auch eine alte spanische Norm dar.

Geschmack: Wie schmeckt Vin Jaune?

Ein Gläschen Vin Jaune verspricht vor allem trainierten Gaumen Genuss: Spuren von würzigem Apfel, Holz, Hefe und Brot, sowie Nüssen wie Walnuss und Mandel unterstreichen das Weißweinerlebnis.

Vin Jaune ist ein sehr trockener Wein mit einer aromatisch-pikanten Säure voller Frische und einem ausgedehnt nussigen Abgang.

Er erinnert vielleicht am ehesten an Sherry, einem andalusischem Weißwein.

Eine wesentliche Tatsache aber unterscheidet die beiden Tropfen voneinander: Sherry wird aufgespritet, Vin Jaune nicht.

Bei der Aufspritung wird der Wein mit zusätzlichem Alkohol angereichert. Der gelbe Wein dagegen enthält nur den eigenen Alkoholanteil von mindestens zwölf Volumenprozent.

Servieren: Was ist die perfekte Vin Jaune Trinktemperatur?

Eine Trinktemperatur zwischen zwölf und 15 Grad eignet sich hervorragend für den gelben Wein.

Es empfiehlt sich zudem, die Flasche bereits zwei bis drei Stunden vor dem Genuss zu öffnen, damit sich die fruchtigen Aromen noch angemessen entfalten und zum Geschmacksfeuerwerk beitragen können.

Den Wein können Feinschmecker perfekt zu einer kleinen Mahlzeit reichen. Wunderbar abgestimmt passt er zu Hartkäse aus der Region, wie dem Comté, und hochwertigen Walnüssen. Auch herzhafte Geflügelgerichte mit einer raffinierten Weinsauce, wie Coc au Vin Jaune, versprechen eine Wohltat für den Gaumen.

Lagerung: Wie lange lässt sich Vin Jaune lagern?

Die Weinspezialität überrascht auch mit ihrer überdurchschnittlich langen Lagerzeit: Bis zu 50 Jahre sind eher die Regel als die Ausnahme, in manchen Fällen sind bis über 100 Jahre Lagerzeit möglich.

In der Anbauregion herrscht die Tradition, dass nach der zur Geburt eines Menschen eine Flasche Vin Jaune gekauft wird. Sie soll zur Beerdigung des Menschen noch haltbar sein und dann gereicht werden.

Die mögliche Lagerzeit ist abhängig vom Jahrgang und bedingt durch die ungewöhnliche Herstellung. Nach der Abfüllung sollte etwa zehn Jahre gewartet werden, bis die Flasche geöffnet und geleert wird.

Die Wartezeit führt zu einer weiteren Verfeinerung der Aromen.

Bestellen: Wo kann man Vin Jaune kaufen, was kostet er?

Der Wein ist ein echtes Qualitätsprodukt mit einer langen Historie. Entsprechend viel Geld wird für eine Flasche verlangt.

Eine Clavelin-Flasche von 620 ml kostet in der Regel zwischen 30 und 50 Euro.

Der Preis ist auch dadurch bedingt, dass der Vin Jaune während der mehrjährigen Reifezeit nicht aufgefüllt wird und dadurch ein komprimierter und reichhaltiger Wein entsteht.

Beim Kauf eines echten Vin Jaunes sollten Sie allerdings darauf achten, dass auf dem Etikett tatsächlich auch Château-Chalon als Herkunftsbezeichnung genannt wird. Nur dann handelt es sich wirklich um den besten gelben Wein.

Es gibt übrigens nicht in jedem Jahrgang einen Vin Jaune, denn für das Qualitätsprodukt dürfen nur die besten Lesen verwendet werden.

Das Produkt lässt sich nicht einfach in einem Supermarkt kaufen. Vor Ort ist natürlich die beste Empfehlung, denn hier erhalten interessierte Käufer zugleich eine hervorragende Beratung.

Empfehlenswerte Orte zum Einkauf sind unter anderem Arbois oder Poligny, aber auch bei den Winzern selbst erhalten Käufer die ein oder andere Flasche.

Für einen reibungslosen Einkauf lohnt es sich, rechtzeitig einen Termin mit dem Winzer abzusprechen. Wer keine Reise auf sich nehmen möchte, kann den Wein online zum Beispiel in folgenden Shops beziehen:

Aus Liebe zur Region...

Aus Liebe zur Region...