Grillsaison ist auch Salatsaison. Draußen sitzen und gemeinsam speisen, ohne dass einer in der Küche stehen muss – das lässt sich leicht vorbereiten. Zum Beispiel mit einem leckeren Wildreissalat mit knackigen Cashewkernen. Der schmeckt nicht nur frisch, sondern harmoniert auch noch prima zu gegrilltem Hühnchen oder zu Fisch. Obendrein enthält er viele Vitamine und Balaststoffe…

Wildreissalat mit Cashewkernen

Na, neugierig geworden? Hier kommt unser Rezept für den Wildreissalat, der auch ein genialer Partysalat ist, weil er sich so gut vorbereiten lässt. Apropos Vorbereitung: Der Salat schmeckt umso besser, wenn ihr ihn einen Tag ziehen lasst.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 180 g wilder Reis
  • 1 Liter Hühnerbrühe (alternativ: 1 Liter Wasser mit Hühner-Bouillon-Pulver)
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100g gesalzene Cashewkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Esslöffel Reisessig
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • ¼ Teelöffel Salz
  • frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

Unsere Empfehlung dazu:

Sold out

Zubereitung

Zunächst muss der Wildreis je nach Packungsanleitung in der Hühnerbrühe gekocht werden. Unserer benötigt bei mittlerer Hitze ungefähr 25 Minuten. Wichtig ist, dass der Reis bissfest bleibt und nicht zu weich wird. Danach wird der Reis abgegossen und zur Seite gestellt.

Die Paprika wird derweil in kleine Würfel, die Frühlingszwiebel in feine Ringe geschnitten und die Cashews mit einem Messer gehackt.

In einer großen Pfanne werden drei Esslöffel Olivenöl erhitzt und die Paprika sowie Frühlingszwiebel kurz – ungefähr 5 Minuten – darin gedünstet, bis sie weich sind. Danach werden noch die Cashewnüsse untergerührt. Auch sie brutzeln noch einmal 4 Minuten mit.

Nun werden Reis und Gemüse in eine große Schüssel gegeben und miteinander vermengt. Das Dressing – bestehend aus 3 Esslöffel Reisessig, zwei Esslöffel Oliven- und einem Esslöffel Sesamöl sowie zwei Knoblauchzehen, die durch die Presse gedrückt wurden, Salz und Pfeffer – wird ebenfalls untergerührt. Danach muss der Salat mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ziehen.

Vor dem Servieren sollte der Wildreissalat noch einmal abgeschmeckt werden. Oft muss noch ein Esslöffel Sesamöl und Reisessig hinzugegeben werden. Guten Appetit!

Dazu passt...

Unsere Empfehlung ist ein erfrischender und fruchtaromatischer Riesling mit belebender Säurestruktur und feinfruchtigem Aroma, z.B. vom Weingut Erwin Riske.

Aus Liebe zur Region...

Aus Liebe zur Region...