Februar 01, 2019 2 translation missing: de.blogs.article.read_time

Wenn es draußen mal schmuddelig und kalt wird – wie heute etwa zu den Eisheiligen -, dann macht man es sich drinnen besser bequem und wärmt sich von innen: Am besten mit einer pikant-scharfen Gulaschsuppe und einem kräftigen Rotwein dazu. Denn etwas Warmes braucht der Mensch!

Wein Empfehlung aus unserem Sortiment:

Kräftig, dunkle Beeren

Sold out

Komplex, dunkle Waldfrüchte

Sold out

Gulaschsuppe mit Rotwein

Aber Achtung: So lecker die Suppe auch ist, ganz schnell geht sie nicht. So eine Gulaschsuppe macht viel Arbeit. Deshalb kocht man am besten mehrere Portionen und friert den Rest ein (was bei diesem Rezept prima geht).

Zutaten (für 4 Personen)

    • 1 Kilo Rindfleisch
    • 3 Zwiebeln
    • 5 Knoblauchzehen
    • 3 rote Paprika
    • 4 Tomaten
    • 4 mittelgroße Kartoffeln
    • 4 Möhren
  • 1 l Wasser
  • 4 cl Cognac
  • 1 Tasse Rotwein
  • 1 Brühwürfel
  • 2 Esslöffel Schmand
  • 2 Teelöffel Zucker
  • 4 getrocknete Chilli-Schoten

Zubereitung

Alle Zutaten zuerst in kleine Würfel schneiden – nicht größer als ein Spielwürfel, eher kleiner. Danach das Fleisch mit etwas Olivenöl scharf anbraten. Ordentlich Paprikagewürz (edelsüß) hinzugeben sowie eine kräftige Portion schwarzen Pfeffer aus der Mühle. Etwas Salz dazu, die Chilli-Schoten mit den Fingern zerreiben und hinein geben. Anschließend die fein gehackten Zwiebeln und den Knoblauch mit anschwitzen. Wenn die Zwiebeln anfangen braun zu werden, das Ganze mit Wasser ablöschen. Brühwürfel zerbröseln und dazu geben.

Jetzt das Gemüse und den Zucker in den Topf geben und gut umrühren. Alles zusammen bei geschlossenem Topfdeckel eine knappe Stunde auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Alle zehn Minuten umrühren und bei Bedarf Wasser nachgießen.

Nach einer Stunde auf kleinste Flamme stellen, den Cognac und einen kräftigen Schuss Rotwein dazu geben, ebenso den Schmand, gut umrühren, mit Salz, Muskatnuss und Worcestersauce abschmecken. Fertig.

Guten Appetit!

Dazu trinken Sie am besten einen kräftigen Rotwein – etwa den Heimat Cuvée Rot von Josten & Klein (8,90€). Ein fruchbetonter und kräftiger Rotwein-Cuvée aus Regent und Cabernet Cortiz aus dem Ahrtal. Spannend wäre hier auch ein aromaintensiver Früh- oder Spätburgunder.