Ob die Cowboys sich ihr T-Bone-Steak am offenen Feuer brieten und dabei diesen Salat genossen? Vielleicht. Eins aber ist sicher: Schnöder Kartoffelsalat ist irgendwie so Donnerstag. Schlimmstenfalls noch mit schwerer Mayonnaise ertränkt… *urgs* Gerade im Sommer und auf einer Grillparty darf es etwas lockerer und leichter sein – vor allem leckererererer. Und das ist dieser knackige Westernsalat (oder Kartoffelsalat im Western Style) allemal: Frisch durch den Zitronensaft, Dill und die Äpfel liegt er nicht so schwer im Magen, hat obendrein reichlich Vitamine und ist auch noch schnell gemacht.

Sold out

Kartoffelsalat im Western Style

So geht’s:

Zutaten (für vier Personen)

  • 500 g kleine festkochende Kartoffeln
  • 1 kleine Salatgurke
  • 3 Äpfel (am besten säuerlich schmeckend)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Dill
  • 1 Dose Mais
  • 1 kleiner Eisbergsalat

Dressing

  • 3 Esslöffel Weinessig
  • 1 Esslöffel frischer Zitronensaft
  • 1 Teelöffel mittelscharfer Senf
  • 1 Teelöffel Salz
  • ¼ Teelöffel weißer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 5 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung

Zunächst werden die Kartoffeln gekocht, klar. Da die Garzeit variiert, empfiehlt sich hier der Gabeltest: Lassen sich die Kartoffeln leicht stechen, sind sie fertig. Danach werden die Kartoffeln gepellt, in Scheiben geschnitten und in eine große Salatschüssel gefüllt.

Auch die Zwiebeln werden in Ringe geschnitten, die Gurke längs halbiert und in Scheiben geschnitten. Wieder alles in die große Schüssel geben.

Dann wird der abgetropfte Mais hinzugefügt sowie der Dill gewaschen, abgezupft, klein geschnitten und untergemengt. Es empfiehlt sich, jetzt erst einmal das Dressing aus den genannten Zutaten herzustellen, damit es unter den Salat gemengt werden kann, wenn die Äpfel geschnitten sind. Durch den Zitronensaft und den Essig werden die Äpfel auch nicht braun.

Für das Dressing wird Essig, Zitronensaft, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl verrührt. Danach werden die Äpfel gewaschen, geviertelt und in dünne Scheiben (zwei bis drei Millimeter dick) geschnitten. Die Äpfel werden mit dem Dressing gleichmäßig im Salat vermengt.

Als letztes wird der Eisbergsalat gewaschen und in mundgerechte Stücke gezupft. Wer den Salat vorbereiten will, sollte den Eisbergsalat erst kurz vor dem Servieren unterheben, damit er nicht matschig wird.

Yippie ya yeah, Kartoffelsalat!

Dazu empfehlen wir...

...einen frischen Riesling, fruchtbetont und mit etwas mehr Reife, z.B. Riesling Alte Reben, trocken von Sebastian Schneider, 7,80€.