Es ist der letzte Schritt in der Weinproduktion - die Abfüllung und Etikettierung. Damit ist das Produkt erstmal bereit für den Verkauf und den Verzehr. Sicher freuen sich manche Weine gerne noch über etwas mehr Reifezeit in der Flasche, um Ihre Aromen und Texturen komplexer und weicher werden zu lassen. Andere Weine überzeugen bereits unmittelbar nach der Abfüllung mit ihrem jugendlichem und frischem Charakter. So ist es auch bei dem jungen 2018er Jahrgang des aromatischen Blanc de Noir Illusion aus dem Dernauer Ahr-Weingut Meyer-Näkel.

Weicher Schmelz, Aromen von Apfel, Birne & Pfirsich

Sold out

Meyer-Näkel 2018 Blanc de Noir Illusion, trocken

Ich durfte Ende Februar 2019 mit dabei sein bei der Flaschenabfüllung des 2018er Blanc de Noir Illusion! Nach erfolgter Lese im frühen Herbst des letzten Jahres und der langsamen Vergärung des hellen Rebsaftes aus der Spätburgunder-Traube freuen wir uns alle riesig auf den neuen Jahrgang und sind gespannt darauf, die Sonne und Wärme des außergewöhnlichen Weinjahres 2018 endlich im Glas zu erleben (mehr über die Herstellung des Blanc de Noir erfahrt ihr hier). Ein spannendes Unterfangen, dass die Konzentration und Aufmerksamkeit vieler Mitarbeiter fordert. Grundsätzlich hält es mit der Abfüllung jeder Weinbaubetrieb anders. Die Möglichkeiten sind fast so vielfältig, wie die Weine selbst. Nicht jedes Weingut hält eine eigene Flaschenabfüllanlage vor. Die hohen Anschaffungskosten dafür müssen vorab gut kalkuliert sein. Der Kosten-Nutzen-Faktor einer eigenen Flaschen-Abfüllanlage ist abhängig von der produzierten Menge, aber auch von der Flexibilität, Produktvielfalt und den Abfüllintervallen. Neben einer vollautomatischen Lösung bieten Hersteller von Abfüllanlagen auch teilautomatisierte oder manuelle Prozesse für Ihre Kunden an.

Beim Weingut Meyer-Näkel in Dernau an der Ahr wurde eine vollautomatische Abfüllanlage eines Lohn-Dienstleisters für die Füllung des 2018 Blanc de Noir "Illusion" verwendet. Die mobile Anlage wird dem Weingut also für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung gestellt.

Schon beim Betreten der Halle schmeichelt uns der angenehme Raumduft mit typisch-fruchtigen Aromen des jungen Blanc de Noir. Bevor jedoch die ausgeklügelte Technik der Abfüllanlage mit Ihren vielen Sensoren und Steuerungselementen arbeiten kann, bedarf es nicht nur einer gut geplanten logistischen Vorarbeit. Auch die Flaschen, Etiketten, Korken, Verschlusshülsen, etc. sollten an diesem Tag ebenfalls vorhanden sein - die Grundvoraussetzung also für einen produktiven Abfülltag. Kein Problem für die eingespielte Mannschaft bei Meyer-Näkel! Eine vollautomatische Anlage zu nutzen bedeutet, dass alle Arbeitsschritte im Zusammenhang mit der Flaschenabfüllung automatisiert nacheinander ausgeführt werden. Das Verschließen der Flasche gehört ebenso dazu wie das Aufbringen der Etiketten und Verschlusskappen.

So funktioniert die Flaschenabfüllung

Mittels Pumpe wird der stabilisierte Wein über ein Schlauchsystem aus dem Tank zunächst durch ein Filtersystem aus Zellstoff und anschließend genau dosiert in die gereinigten 0,75l fassenden Flaschen gefüllt. Auch wenn die Füllmenge i.d.R. einheitlich ist, muss die Abfüllanlange zunächst immer auf die Flaschengröße und Form angepasst werden. Lang, schlank, bauchig, etc... Flaschenformen variieren je nach Inhalt und Kreativität des Winzers. Die letzte vorgelagerte Filtrationsstufe, die der Wein unmittelbar vor der Flaschenabfüllung durchläuft, ist vor allem bei frischen Weißweinen sinnvoll. Sie wird genutzt um letzte Trubstoffe aus dem vergorenen Rebsaft zu filtern und dem Wein im Glas einen klares und sauberes Aussehen zu verleihen.

Besonders bei Rotwein findet sich manchmal der Hinweis "unfiltriert" auf der Flasche. Ein Indiz dafür, dass sich Sedimente und Trubstoffe im Wein eher über einen längeren Zeitraum natürlich absetzen und vor der Flaschenfüllung nicht über ein Sieb gefiltert werden. Sie lassen den Wein etwas dichter und matter erscheinen, sind aber auch Teil der Aromenvielfalt im Produkt!

Ist der Rebsaft in der Flasche, wird unter Einfluss eines Vakuums verkorkt (oder verschraubt). Dieser Schritt ist wichtig, um die restliche Luft in der Flasche zwischen Wein und Flaschenöffnung zu entziehen. Wein ist ein Naturprodukt und reagiert mit Sauerstoff. Die Reaktion ist für den Gärprozess des Jungweins und die Reifung auf der Hefe durchaus wichtig, führt jedoch in der verschlossenen Flasche zur unerwünschten Oxidation. Die Folge ist, dass der Wein seinen jugendlichen und frischen Charakter innerhalb kürzester Zeit verlieren würde bzw. nach wenigen Tagen ungenießbar wäre.

Vollautomatisches etikettieren

Geschafft, der Wein ist in der Flasche! Dennoch, die gefüllten und verschlossenen Flaschen laufen weiter auf den Förderbändern der zweiteiligen mobilen Abfüllanlage. Dank des vollautomatischen Systems, werden nun auch die Verschlusskapseln, sowie die Etiketten auf den Flaschen angebracht. Man muss schon genau hinschauen, um das Vorgehen in der schnell arbeitenden Anlage erkennen zu können. Als Konsument macht man sich ja überlicherweise um solche Arbeitsschritte eher weniger Gedanken. Für unsere Weinmacher ist es jedoch sehr wichtig, dass auch die Arbeitsschritte nach der Abfüllung sauber und ordentlich erledigt werden. Denn niemand kauft gerne eine Flasche Wein mit verhunzter Kapsel oder schräg aufgebrachtem Etikett. Das Auge kauft immer mit!

Mit beeindruckendem Tempo durchlaufen die gefüllten Blanc de Noirs die letzten Meter der automatischen Abfüllanlage. Der Prozess wird permanent von mehreren Mitarbeitern des Team überwacht. Hinten angekommen, müssen die Flaschen zügig von der Anlage entnommen und in Kisten verpackt werden. Zwei Mitarbeiter des Weinguts kümmern sich um das packen der Flaschen in 6er Kartons. Weitere Teammitglieder sorgen für Karton-Nachschub, das Verschließen der Kartons, sortieren und stapeln auf Paletten!

Endlich sind die Flaschen bereit für den Verkauf! Ein Wahnsinns-Job, der dem eingespielten Team die Arbeit eines gesamten Jahres zum verdienten erfolgreichen Ende bringt!

Verkostungsnotiz

Zum Abschluss durfte ich noch den neuen Jahrgang des trockenen 2018er Blanc de Noir Illusion probieren. Leicht gekühlt ist der junge Wein im Glas ein wahres Gedicht aus nuancenreichen Aromen, die an Apfel, Birne und reifen gelben Pfirsich erinnern. Die reduzierte Säurestruktur zaubert zudem einen angenehmen weichem Schmelz auf der Zunge. Ein toller Wein und passend zu fast jedem Anlass, z.B. zu Feierlichkeiten, auf der Terrasse oder als Menübegleiter.

Wir freuen uns einmal mehr, exklusive und spannende Einblicke in die Welt des beeindruckenden Handwerks unserer Weinmacher weiter geben zu dürfen. Wenngleich nicht alle Winzer den Comfort einer vollautomatischen Abfüllanalage nutzen, so ist es doch immer ein zufriedenstellendes Gefühl, wenn die Arbeit eines gesamten Wein-Jahres in die verkaufsfertige Flasche gelangt und dem Konsumenten Freunde bereitet. Trotz aller Anstrengung waren es doch zufriedenen Gesichter, von denen ich mich nach getaner Arbeit verabschiedete. Unser Dank gilt dem Meyer-Näkel-Team!


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Weinkenner werden in 10 Minuten - so geht´s!
Weinkenner werden in 10 Minuten - so geht´s!

1 Kommentar

Vollständigen Artikel anzeigen
Weinfälschung: Wie Rudy Kurniawan Millionen ergaunerte
Weinfälschung: Wie Rudy Kurniawan Millionen ergaunerte

Was für eine Geschichte! Irgendwann in diesem Jahr erschien plötzlich Rudy Kurniawan auf der Bildfläche in New York und erstaunte die Weinkennerwelt. Nicht nur, weil der junge Mann mit profundem ...

Vollständigen Artikel anzeigen
Whisky aus Deutschland und Österreich
Whisky aus Deutschland und Österreich

Vollständigen Artikel anzeigen